Die Geschichte

Vielen Dank, dass Du Dich für meine Geschichte interessierst. Gerne nehme ich Dich etwas mit zurück durch die Zeit. Was mich zu den Energiekugeln gebracht hat und wie sie entstanden sind.

Wie die Geschichte begann...

Aus dem eigenen Leben weiß ich, wie schwer es sein kann mit Energie und Freude den Tag zu meistern. Nachdem mein erster Sohn auf die Welt kam, merkte ich schnell, wie sehr das neue Leben als Mama, das Stillen und die 100%-ige Aufmerksamkeit für dieses wunderbare kleine Wesen mir Kraft abverlangte. Ich war ständig hungrig, hatte aber weder Zeit noch Ruhe eine volle Mahlzeit zu mir zu nehmen, geschweige denn mir selber die von der Hebamme empfohlenen Stillkugeln zu zu bereiten.

Dadurch stieß ich auf den Begriff “Stillkugel”. Ich informierte mich
und probierte nach einiger Zeit ein erstes Rezept (nach Ingeborg Stadelmann)
aus. Das ging ziemlich in die Hose muss ich gestehen. Doch ich probierte
weiter und als mein zweiter Neffe das Licht der Welt erblickte, fasste
ich noch einmal neuen Schwung und spielte mehr mit der Rezeptur. Eine
Gemeinsamkeit zum Ursprungs-Rezept bleibt jedoch bei jeder einzelnen
Kugel das Wichtigste: die Basis sind NICHT Trockenfrüchte,
sondern zarte Haferflocken und Reis. 

Die Kugeln wurden saftig, fruchtig, reichhaltig, sättigend und einfach lecker. 

Ich war begeistert und ließ meine Freunde und Familie an meinen
Kreationen teilhaben. So wurde ich inspiriert, mehr Menschen diese kleine Kraftquelle zukommen lassen zu wollen.

Verena - Die Geschichte

Was ich anders mache

Es gibt online sehr viele unterschiedliche Rezepte, Varianten und Ideen zu Stillkugeln, Energiebällchen, Müslikugeln, Energyballs, BlissBalls und wie sie nicht alle heißen. Doch besonders frisch gebackene Mamas, Frühaufsteher, Reisende, Sportler oder Workaholics die diese kleinen Alltags-Helfer unheimlich gut gebrauchen können, haben oft gar nicht die Zeit, Muße oder Möglichkeiten sich mit den Rezepten auseinander zu setzen.

Die Alternativen im Markt bestehen alle aus Trockenfrüchten wie Datteln oder Feigen. Das ist führt zu einer weichen, klebrigen Konsistenz im Mund. Ich wollte echten Biss in den Kugeln. Sie sollten nicht mit einem Haps verschlungen werden. Die Kugeln sollten zufriedenstellen und nachhaltig sättigen. Und das ist uns gelungen!

Ich kreiere Euch mit Liebe und Sorgfalt super leckere Kugeln, die schnell im Mund verschwinden und dabei sättigen und gut tun.

Deswegen gibt es die Kugelmanufaktur!